Ziel dieses Unterrichts ist
die Aufführung  einer verkürzten Version des Musicals.

So könnte eine Aufführung aussehen
Vorschlag für eine Aufführung

Video der Aufführung 
als wmv-Datei.


Das Konzept dieser unterrichtlichen Umsetzungsmöglichkeit ist sowohl für Hauptschulen als auch für Realschulen und Gymnasien praktikabel. Das Ergebnis ist unabhängig von der Schulart, vielmehr ist es ein Produkt der kooperativen Zusammenarbeit mehrerer Lehrer.  Die hier vorgestellte Aufführung wurde in einer Hauptschule durchgeführt, deshalb wird bei diesem Unterrichtsbeispiel auf die Lernziele des Hauptschullehrplans verwiesen.

Ausgangspunkt ist das Fach Musik, in dem das Musical aufbereitet werden kann und später die musikalische Begleitung erarbeitet wird. In Kooperation mit anderen kreativen Lehrern und interessierten Schülern kann ein Drehbuch, also ein grober Ablaufplan der Aufführung, ausgearbeitet werden, der im Laufe der Proben weiter entwickelt wird. Um einen Überblick zu erhalten soll hier nun die Aufführung kurz beschrieben werden.

Zu anfangs sitzt ein Kind in seinem Zimmer und spielt mit der Eisenbahn, indem es sich vorstellt, es gäbe eine Weltmeisterschaft der Züge, in deren Rahmen E-Loks, Dieselloks und Dampfloks um die Krone kämpfen würden. Die Mutter unterbricht das Spiel  und das Kind geht zu Bett. Plötzlich fahren Lokomotiven mit Inline-Skates wild über die Bühne, bis der Schaffner die Züge in den Lokschuppen zurück schickt. Danach werden die Lokomotiven einzeln vorgestellt, untermalt von landestypischer Musik und mit einer Flagge der jeweiligen Nation, denn die Lokomotiven kämpfen für verschiedene Länder. Da jede Lok einen Anhänger braucht, kommen diese nun auf die Bühne und suchen sich eine Lok aus. Die Lokomotiven werden von Jungen, die Anhänger von Mädchen dargestellt oder umgekehrt. In einem Rennen soll der Weltmeister ermittelt werden, doch eine Lok hat einen Unfall und muss von Helfern in den Lokschuppen zurück gebracht werden. Für eine Wiederholung des Rennens hat die alte Dampflok nun keine Kraft mehr, doch ihr Sohn, eine junge dynamische Dampflok springt für sie ein und gewinnt das Rennen. Die ganze Aufführung endet in einer Siegesfeier mit der Überreichung eines Pokals.

Wichtig für die Planung einer Aufführung ist, dass man von einer kleinen Szene ausgeht und diese dann erweitert. Im Grunde reicht auch eine kurze Schauspielszene und ein nachfolgendes Rennen der Züge. Wenn diese Szenen umgesetzt wurden, kann man die Aufführung beliebig ausbauen. Die hier beschriebene Aufführung ist ebenso aus dem Kleinen heraus gewachsen, kann jedoch noch weiter ausgebaut und perfektioniert werden.

Dieses Unterrichtsmodell soll Anregungen und Hilfen geben, keinesfalls aber eine Bevormundung eines kreativen Lehrers sein.